Kreativität l Selbständigkeit l Personalmanagement

 

Meinen ersten Kontakt mit Coaching hatte ich vor 10 Jahren als Coachee, als ich mich nach dem Studium selbständig gemacht habe. Dabei habe ich das Coaching als hilfreiches Entwicklungsformat kennen gelernt. Ich habe immer noch Sätze aus diesen ersten Coaching Sitzungen im Kopf, die mir auch heute noch bei Entscheidungen eine Richtung geben.

Den Weg in die Selbständigkeit habe ich damals als Kulturschaffende gesucht, da die freie Projektarbeit einen großen Teil der Branche bestimmt. Als Kuratorin & Kulturschaffende habe ich dann in unterschiedlichen Bereichen, wie Galerien, Agenturen, Museen etc. mitgearbeitet und vor 4 Jahren die Internationale Photoszene Köln gUG mitgegründet, von der ich heute noch Gesellschafterin und stellvertretende Geschäftsführerin bin.

Ich habe außerdem 3 Jahre in Teilzeit als Personalermanagerin in einer international agierenden Firma gearbeitet und ca. 50 Mitarbeiter betreut und viele Themen und Bedingungen der betrieblichen Arbeitswelt kennengelernt. Schon immer konnte ich mir vorstellen auf der anderen Seite des Coachingprozesses zu sitzen. Die Anliegen und Fragestellungen der Mitarbeiterin gaben dann den Ausschlag für die Ausbildung zum Coach.

Seit einigen Jahren arbeite ich nun schon als Coach und Beraterin im Team von Die Botschafterin mit.

Die Ausbildung zum systemischen Coach habe ich am INeKo Institut der Universität zu Köln gemacht und dort auch Jenny kennen gelernt.

Durch meine beiden Kinder war ich selber zweimal in der Situation, die Elternzeit als Vorbereitung auf den beruflichen Wiedereinstieg bzw. für die Profilierung in der Selbstständigkeit zu nutzen. Mit war es wichtig mein Leben in Hinblick auf den Einklang mit der Familie nach meinen bzw. unseren Vorstellungen selber zu gestalten.